IRONMAN HAWAII - HISTORIE & REKORDE

IRONMAN HAWAII - DER MYTHOS BEGINNT

18. Februar 1978: auf der hawaiianischen Insel O'ahu stürzen sich 15 Sportler in die Wellen des Pazifik, um 3,86km Schwimmen, 180km Radfahren, 42,2km Laufen zu absolvieren. 11 Stunden und 47 Minuten benötigt Gordon Haller als schnellster Athlet für die insgesamt 226 Kilometer (140.6 Meilen) und wird der erste IRONMAN der Geschichte.

12 Monate zuvor: während einer Preisverleihung für einen Laufwettbewerb diskutieren Teilnehmer darüber, welche Ausdauersportler die fittesten Athleten seien - Läufer oder Schwimmer. Einer von ihnen - Navy Commander John Collins - bezog ebenso die Radfahrer in den Vergleich mit ein und schlug vor, drei bereits bestehende Wettbewerbe auf der hawaiianischen Insel O'ahu zu einem einzelnen Rennen zusammenzufassen. Diese drei Wettbewerbe waren: das Waikiki Rough Water Swim über 3,86 km, das Around O'ahu Bike Race über 180,2 km und der Honululu Marathon über 42,195 km. Collins war es dann schließlich auch, der den Mythos mit einem Satz begründete:

"Whoever finishes first, we'll call him the IronMan."

Ein Jahr darauf fand also der erste IRONMAN der Geschichte statt, der allerdings erst ab 1982 offiziell diesen Markennamen und das "M-Dot" Logo trug. Schnell sprach sich dieser außergeöhnliche Wettbewerb in der Ausdauerszene herum und zog in den darauffolgenden Jahren deutlich mehr Athleten an die Startlinie. Bereits nach wenigen Jahren stieß das Rennen an die Kapazitäten des Austragungsortes auf der Insel O'ahu. Collins und sein Team entschieden sich 1981, das Rennen nach Kona auf Big Island zu verlegen. Im Folgejahr wurde der Triathlon zudem auf einen Austragungstermin im Oktober gelegt (1982 gab es zwei Ironman-Rennen: Februar / Oktober) und hat seitdem seinen festen Platz an dieser Stelle.

SIEGERLISTEN

Herren

  • 2022: 07:49:01 - NOR, Kristian Blumenfelt (Mai)
  • 2019: 07:51:13 - GER, Jan Frodeno
  • 2018: 07:52:39 - GER, Patrick Lange
  • 2017: 08:01:40 - GER, Patrick Lange
  • 2016: 08:06:30 - GER, Jan Frodeno
  • 2015: 08:14:39 - GER, Jan Frodeno
  • 2014: 08:14:18 - GER, Sebastian Kienle
  • 2013: 08:12:29 - BEL, Frederik Van Lierde
  • 2012: 08:18:37 - AUS, Pete Jacobs
  • 2011: 08:03:56 - AUS, Craig Alexander
  • 2010: 08:10:37 - AUS, Chris McCormack
  • 2009: 08:20:21 - AUS, Craig Alexander
  • 2008: 08:17:45 - AUS, Craig Alexander
  • 2007: 08:15:34 - AUS, Chris McCormack
  • 2006: 08:11:56 - GER, Normann Stadler
  • 2005: 08:14:17 - GER, Faris Al-Sultan
  • 2004: 08:33:29 - GER, Normann Stadler
  • 2003: 08:22:36 - CAN, Peter Reid
  • 2002: 08:29:56 - USA, Tim DeBoom
  • 2001: 08:31:18 - USA, Tim DeBoom
  • 2000: 08:21:00 - CAN, Peter Reid
  • 1999: 08:17:17 - BEL, Luc Van Lierde
  • 1998: 08:24:20 - CAN, Peter Reid
  • 1997: 08:33:01- GER, Thomas Hellriegel
  • 1996: 08:04:08 - BEL, Luc Van Lierde
  • 1995: 08:20:34 - USA, Mark Allen
  • 1994: 08:20:27 - AUS, Greg Welch
  • 1993: 08:07:45 - USA, Mark Allen
  • 1992: 08:09:08 - USA, Mark Allen
  • 1991: 08:18:32 - USA, Mark Allen
  • 1990: 08:28:17 - USA, Mark Allen
  • 1989: 08:09:15 - USA, Mark Allen
  • 1988: 08:31:00 - USA, Scott Molina
  • 1987: 08:34:13 - USA, Dave Scott
  • 1986: 08:28:37 - USA, Dave Schott
  • 1985: 08:50:54 - USA, Schott Tinley
  • 1984: 08:54:20 - USA, Dave Scott
  • 1983: 09:05:57 - USA, Dave Scott
  • 1982: 09:08:23 - USA, Dave Scott (Oktober)
  • 1982: 09:19:41 - USA, Scott Tinley (Februar)
  • 1981: 09:38:29 - USA, John Howard
  • 1980: 09:24:33 - USA, Dave Scott
  • 1979: 11:15:56 - USA, Tom Warren
  • 1978: 11:46:58- USA, Gordon Haller

 

Damen

  • 2022: 08:34:59 - CHE, Daniela Ryf (Mai)
  • 2019: 08:40:10 - GER, Anne Haug
  • 2018: 08:26:16 - CHE, Daniela Ryf
  • 2017: 08:50:47 - CHE, Daniela Ryf
  • 2016: 08:46:46 - CHE, Daniela Ryf
  • 2015: 08:57:57 - CHE, Daniela Ryf
  • 2014: 09:00:55 - AUS, Mirinda Carfrae
  • 2013: 08:52:14 - AUS, Mirinda Carfrae
  • 2012: 09:15:54 - GBR, Leanda Cave
  • 2011: 08:55:08 - GBR, Chrissie Wellington
  • 2010: 08:58:36 - AUS, Mirinda Carfrae
  • 2009: 08:54:02 - GBR, Chrissie Wellington
  • 2008: 09:06:23 - GBR, Chrissie Wellington
  • 2007: 09:08:45 - GBR, Chrissie Wellington
  • 2006: 09:18:31 - AUS, Michellie Jones
  • 2005: 09:09:30 - CHE, Natascha Badman
  • 2004: 09:50:04 - CHE, Natascha Badman
  • 2003: 09:11:55 - CAN, Lori Bowden
  • 2002: 09:07:54 - CHE, Natascha Badman
  • 2001: 09:28:37 - CHE, Natascha Badman
  • 2000: 09:26:16 - CHE, Natascha Badman
  • 1999: 09:13:02 - CAN, Lori Bowden
  • 1998: 09:24:16 - CHE, Natascha Badman
  • 1997: 09:31:43 - CAN, Heather Fuhr
  • 1996: 09:06:49 - USA, Paula Newby-Fraser
  • 1995: 09:16:46 - USA, Karen Smyers
  • 1994: 09:20:14 - USA, Paula Newby-Fraser
  • 1993: 08:58:23 - USA, Paula Newby-Fraser
  • 1992: 08:55:28 - ZWE, Paula Newby-Fraser
  • 1991: 09:07:52 - ZWE, Paula Newby-Fraser
  • 1990: 09:13:42 - NZL, Erin Baker
  • 1989: 09:00:56 - ZWE, Paula Newby-Fraser
  • 1988: 09:01:01 - ZWE, Paula Newby-Fraser
  • 1987: 09:35:25 - NZL, Erin Baker
  • 1986: 09:49:14 - ZWE, Paula Newby-Fraser
  • 1985: 10:25:22 - USA, Joanne Ernst
  • 1984: 10:25:13 - CAN, Sylviane Puntous
  • 1983: 10:43:36 - CAN, Sylviane Puntous
  • 1982: 10:54:08 - USA, Julie Leach (Oktober)
  • 1982: 11:09:40 - USA, Kathleen McCartnes (Februar)
  • 1981: 12:00:32 - USA, Linda Sweeney
  • 1980: 11:21:24 - USA, Robin Beck
  • 1979: 12:55:38 - USA, Lyn Lemaire
  • 1978: /

 

REKORDE

Herren

Damen

Gesamt

  1. 2019: 7:51:15 - GER, Jan Frodeno
  2. 2018: 7:52:39 - GER, Patrick Lange
  3. 2018: 7:56:41 - BEL, Bart Aernouts
  1. 2018: 8:26:16 - CHE, Daniela Ryf
  2. 2018: 8:36:34 - GBR, Lucy Charles
  3. 2019: 8:40:10 - GER, Anne Haug

Schwimmen

  1. 2018: 0:46:29 - GER, Jan Sibbersen
  2. 1995: 0:46:44 - USA, Lars Jorgensen
  3. 2003: 0:46:50 - GER, Jan Sibbersen
  1. 2018: 0:48:13 - GBR, Lucy Charles
  2. 1999: 0:48:43 - USA, Jodi Jackson
  3. 2017: 0:48:48 - GBR, Lucy Charles

Radfahren

  1. 2018: 4:09:06 - AUS, Cameron Wurf
  2. 2018: 4:11:28 - AUT, Michael Weiss
  3. 2018: 4:12:18 - USA, Andrew Starykowicz
  1. 2018: 4:26:07 - CHE, Daniela Ryf
  2. 2018: 4:38:11 - GBR, Lucy Charles
  3. 2018: 4:38:16 - GBR, Corinne Abraham

Laufen

  1. 2016: 2:39:45 - GER, Patrick Lange
  2. 2017: 2:39:59 - GER, Patrick Lange
  3. 1989: 2:40:04 - USA, Mark Allen
  1. 2014: 2:50:27 - AUS, Mirinda Carfrae
  2. 2013: 2:50:39 - AUS, Mirinda Carfrae
  3. 2019: 2:51:07 - GER, Anne Haug

Die richtige Grundlage für die neue Triathlonsaison

Schwimmseminare

Bike Fitting

Leistungsdiagnostik

Leistungsdiagnostik