Volkstriathlon Wolfsburg 2022 erneut abgesagt

Baustellensituation rund um Wolfsburg verhindert das Comeback nach der Coronapause

Bereits über 400 Sportlerinnen und Sportler gemeldet, viele Organisationen wieder im Boot und eine spürbare Vorfreude bei allen beteiligten Personen auf den 36. Volkstriathlon Wolfsburg. Dieses positive Gefühl konnte man bis vor kurzem für das Comeback des Volkstriathlons nach der coronabedingten Zwangspause bekommen. Doch es kommt nun alles anders. Das zu den ältesten Triathlonveranstaltungen gehörende Event am Allersee muss erneut abgesagt werden.

Schuld an der Absage ist aber nicht der Virus, der uns die letzten Jahre begleitet hat, sondern die Baustellensituation in und um Wolfsburg. VfL-Vorstand Stephan Ehlers spricht in diesem Zusammenhang von einer ganz bitteren Entscheidung, die es so erstmal zu verarbeiten gilt.

Aber der Reihe nach, wie konnte es überhaupt dazu kommen: die Planungen für den Triathlon laufen bereits seit vielen Monaten. Der Termin der Comebackveranstaltung. der 17. Juli 2022, ist in Abstimmung mit der Stadt Wolfsburg bereits im August 2021 festgelegt worden und so auch in die relevanten Kalender bei der Stadt eingetragen worden. Die Planungen sind zum Jahresbeginn mit dem städtischen Ordnungsamt und der Polizei intensiviert worden und der Durchführung stand vermeintlich nichts im Weg – eigentlich. Um Ostern veröffentlichten die Wolfsburger Zeitungen eine Meldung zu Baumaßnahmen und einer damit verbundenen Vollsperrung auf der B188 im Bereich Vorsfelde. Aufgeschreckt davon ging es gemeinsam mit dem Ordnungsamt und der Polizei sofort in Gespräche, um überhaupt erstmal die Problematik und den Einfluss auf den Triathlon zu verstehen. Avisierter Baubeginn für die Straßensanierung ist der 14. Juli, sprich drei Tage vor dem Triathlon. In der Folgezeit ging es darum, Alternativstrecken zu diskutieren oder die Klärung der Tatsache, den Baubeginn der Baustelle auf den Montag nach dem Triathlon zu verschieben. Keine dieser Möglichkeiten war erfolgreich und wurden aus den unterschiedlichsten Gründen von den Behörden abgelehnt.

Gut sieben Wochen vor dem eigentlichen Event steht daher nun fest, dass der 36. Volkstriathlon Wolfsburg nicht genehmigungsfähig sein wird und es in Absprache mit der Stadt Wolfsburg zur Absage kommen wird. Für die Sportstadt Wolfsburg ist das nach zwei Jahren coronabedingter Pause sicherlich kein schönes Zeichen, sollten doch u.a. erstmals die Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz im Rahmen des Volkstriathlons ausgetragen werden. Die Enttäuschung bei allen beteiligten Personen, Organisationen und dem Orga-Team selbst, welches bereits monatelange Arbeit in die Vorbereitung des Events gesteckt hat und nun erneut „umsonst“ geplant hat, ist in diesem Zuge sicherlich mehr als verständlich.
Was heißt diese Absage nun für die bereits intensiv laufende Onlineanmeldung?! Diese wurde sofort nach der Entscheidung geschlossen und die bereits getätigten Anmeldungen werden ausnahmslos komplett rückabgewickelt. Eine entsprechende Mail mit dem genauen Ablauf bekommen alle gemeldeten Sportlerinnen und Sportler innerhalb der nächsten zwei Wochen zugestellt.
Was bedeutet diese Absage hinsichtlich der Perspektive des Traditions-Triathlons?! Für eine Prognose ist es derzeit noch zu früh. In den nächsten Wochen gilt es nun intensiv das Geschehene mit allen Beteiligten aufzuarbeiten, um so zu vermeiden, dass es einer Fortsetzung des Triathlons im Wege steht.


ALLES FÜR DEINEN NÄCHSTEN TRIATHLON

Triathlon-Einteiler

Triathlon-Radschuhe

Triathlonzubehör

Neoprenanzüge

Triathlonl-Lenkeraufsätze

Wettkampfschuhe

Helme

Kappen / Visoren

Triathlon Laces

Niedersachsen

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert